Ihre Gastgeber

Yvonne

Bereits als kleines Mädchen war ganz klar: Yvonne wird den elterlichen Betrieb fortführen, denn sie ist die geborene Gastronomin. Sie hat Spaß an der Arbeit und ist stolz auf ihr Handwerk. Yvonne hat die renommierte Hotelfachschule „Villa Blanka“ in Innsbruck absolviert und im Anschluss einige Jahre Erfahrungen im touristischen In- und Ausland gesammelt.

Während ihrer Zeit in Genf hat sie ihren Mann Milko kennengelernt, geheiratet und bald waren die beiden Söhne Silvio und Adriano da. Doch zum Glück war die Sehnsucht zur Heimat groß genug, um zurück zu kehren und elterlichen Betrieb zu übernehmen.

Am 1. Januar 2010 hat Yvonne, gemeinsam mit ihrem Mann Milko, das Ruder im Grandau übernommen. Die beiden sind mit sehr viel Engagement und persönlichem Charme bei der Arbeit, was im ganzen Haus zu spüren ist. Ganz im Vorbild ihrer Eltern hat sie es sich zur Pflicht gemacht, das Wohlbefinden des Gastes an erste Stelle zu setzen.

Sich heimelig bei Freunden fühlen und kulinarisch verwöhnt zu werden - das ist, was das Grandau schon viele Jahre ausmacht und wovon die zahlreichen Stammgäste schwärmen. Ideen gehen ihr nie aus!

Hotelchefin Yvonne vom Sporthotel Grandau

Von morgens bis abends mit Herzblut an der Arbeit


Chefkoch Milko

Chef der kulinarischen Sinne mit italienischen Wurzeln


Milko

Spitzenkoch Milko stammt aus Italien und hat im Nova Hilton in Genf die Kunst des Kochens erlernt. Milko hat bereits in zahlreichen hervorragenden Hotels und Restaurants in Genf gearbeitet, was bei seinen Kreationen immer wieder zum Vorschein kommt. Eigentlich wollte er die weite Welt bereisen und bekochen aber Yvonne konnte ihn überzeugen, dass deren gemeinsame und persönliche Herausforderung im schönen Montafon auf die beiden wartet.

Er legt sehr viel Wert auf frische und regionale Ware, so kommt zum Beispiel die Frühstücksmilch direkt vom Bauern, die Kräuter aus dem hauseigenen Garten und das Fleisch vom regionalen Metzger. Milko und sein Team bringen regionale, sowie internationale Küche auf den Tisch - diese Vielfältigkeit wird immer wieder gelobt.

In den Zwischensaisonen legt Milko immer persönlich Hand bei den unzähligen Baustellen im Grandau an, denn es wird immer wieder umgebaut und renoviert. Zum Ausgleich macht der leidenschaftliche Oldtimer-Fan gerne eine Ausfahrt mit einem seiner Goldstücke oder fährt bei einer Oldtimer Rallye mit.

Otto

Otto ist der Häuptling der Familie und seit der Übernahme von Yvonne pensioniert, hilft aber immer noch tatkräftig mit. Im Winter macht er höchstpersönlich Shuttledienst mit dem Hotelbus zu den Skiliften und sorgt mit seiner lustigen Art schon früh morgens für gute Laune und Bauchmuskeltraining.

Seit der Pensionierung hat er wieder mehr Zeit für seine Leidenschaft zum Malen. Einige seiner zahlreichen Kunstwerke sind überall im Hotel zu finden. Auch sportlich ist Otto viel unterwegs - sei es beim Tennisspielen mit Freunden oder mit seiner Frau Ruth beim Golfen in Partenen.

Otto ist aber auch ein musikalisches Allroundtalent. Sicherlich inspiriert durch die Musikalität seines Vaters, gründete er schon in Jugendjahren mit seinen Brüdern eine Garagenband. So kann es schon mal vorkommen, dass Otto abends an der Hausbar mit einem seiner vielen Musikinstrumente auftaucht und für ordentlich Stimmung sorgt. Einfach einzigartig, der Otto!

Otto ist der Häuptling der Familie

Das lustigste Grandauer Urgestein


Ruth ist die starke Frau an Otto´s Seite

Immer zur Stelle wenn es brennt


Ruth

Ruth ist die starke Frau an Otto´s Seite. Auch sie genießt nun ihre Pensionierung und versucht sich, nach so vielen Jahren harter Arbeit, auch mal auf ihre Freizeit zu konzentrieren. Bei einem der Malkurse im Hotel hat auch sie eine Leidenschaft zum Malen entdeckt und auch ihre Bilder zieren die Grandauer Wände.

Nahezu täglich unterstützt sie Yvonne im Hotel und ist immer zur Stelle, wenn sie gebraucht wird. Sie sorgt immer für Gesprächsstoff an der Hausbar und spielt gerne Golf mit Otto.

Isabelle

Yvonne´s Schwester Isabelle kümmert sich um Marketingaufgaben im Hotel. Auch sie ist im Grandau aufgewachsen und bringt immer noch gerne ihr Herzblut mit Text und Grafik in den Betrieb mit ein.

Gemeinsam mit ihrem Mann Alexander und der kleinen Tochter Amelie wohnt sie auf dem Ziegerberg in Tschagguns. Mal sehen, ob die kleine Amelie auch mal mithelfen wird?

Yvonne´s Schwester Isabelle

Kreative Unterstützung von Zigimountain


Die Söhne von Yvonne und Milko

Der Kreative und der Sportliche


Silvio und Adriano

Silvio und Adriano sind die beiden Söhne von Yvonne und Milko. Die beiden helfen gerne im Hotel mit, obwohl sie beide beruflich bereits andere Pläne haben.

Silvio besucht die Akademie für Mode und Design in München und Adriano macht eine Lehre zum Schlosser in Gortipohl und spielt gerne Fußball. Es bleibt spannend, ob nicht doch noch einer der Jungs in den Betrieb einsteigen wird. 

Adam und Maria

Haushund Adam ist ein sehr gutmütiger Labrador und liebt es, am Bauch gekrault zu werden. Die verschmuste Hauskatze Maria durchforstet im Sommer die Wiesen auf der Suche nach Mäusen und schläft im Winter meist den ganzen Tag und lässt sich streicheln. Pünktlich zur Nachmittagsjause dreht sie aber auch schon mal gerne eine Runde in der Hotelhalle, auf der Suche nach „Heruntergefallenem“. 

Adam und Maria

Für tierische Unterhaltung ist bestens gesorgt


Geschichte

Das Grandau ist ein familiär geführter Betrieb. Ruth und Otto kauften 1976 den damaligen Gasthof Grandau mit 7 Zimmern. Der Anfang war hart und der Einsatz der ganzen Familie war unumgänglich. Fast jährlich wurde etwas umgebaut, vergrößert und verbessert.

1981

Sie bauen die erste Squash Halle Vorarlbergs - ein echter Renner.

 

1984

Die originelle Kuhstall Bar entsteht in mühsamer Eigenarbeit - die erste Après Ski Bar in St. Gallenkirch und die erste "Kuhstall" Bar überhaupt.

 

1987

Erweiterung von 30 auf 70 Betten.

 

1993

Es entsteht das Appartementhaus Edelweiß mit 6 Wohnungen.

 

1995

Die Squash Halle weicht für ein Hallenbad mit Chromstahlbecken.

 

1998

Sanierung des Bauernhauses zum Seminarhaus.

 

2001

Umbau: Das Seminarhaus wird zum Ferienhaus mit vier Schlafzimmern.

 

2003

Vergrößerung der Wellnessanlage mit Kosmetikstudio, großer Ruheraum mit Blick auf die Berge, Behandlungsräume und Vergrößerung des Speisesaales mit Wintergarten. Die drei Piz Buin Suiten sowie die Grandau Suite entstehen.

 

2004

Die Zimmer in den ersten zwei Etagen werden komplett saniert und vergrößert.

 

2007

Die Kuhstall Bar wird umgebaut und vom Après Ski Lokal zum Fondue Stüberl, im Herbst beginnt der Bau der Tiefgarage.

 

2008

Fertigstellung der Tiefgarage und Umbau des Hoteleinganges sowie Erweiterung der Küche und Lagerräume.

 

2009

Die nordseitigen Zimmer werden fertig gestellt und in einem peppigen und frechen Stil eingerichtet, wobei sehr viel Wert auf hochwertige Materialien gelegt wird.

 

2010

Am 1. Januar gehen Otto und Ruth in den wohl verdienten Ruhestand und Yvonne übernimmt mit Milko die Leitung. Schritt für Schritt werden die Gänge neu beleuchtet und renoviert. Im Herbst wurde der Wellnessbereich komplett renoviert und eine zusätzliche Salzsauna installiert.

 

2011

Der Garten wird mit einem Putting Green bereichert und in den Appartements auf Satelliten TV umgestellt.

 

2012

Im Frühling wird die Küche komplett umgebaut. Küchenchef Milko legt wie immer natürlich auch selber Hand an.

 

2013

Im Herbst haben wir in Rekordzeit den Speiseaal erweitert und eine südseitige Sonnenterrasse angebaut. Weiters wurden zwei bestehende Zimmer komplett saniert und wesentlich vergrößert. Es entstanden die Suite Ländle und das Familienzimmer Nova.

 

2014

Im Herbst wurden die Badezimmer der Piz Buin Suiten erneuert und 2 Suiten mit Vollholzparkett ausgestattet.

 

2015

Umbau der Vinothek um mehr Platz für die guten Tropfen zu gewinnen. Im Herbst wird der Kuhstall mit der Hotelbar verbunden. Es entsteht ein "Genuss-Stall" mit einem erlesenen Sortiment an diversen Spirituosen, wie Whisky, Gin, Rum, sowie ein kleiner Humidor mit Zigarren.

 

2016

Komplett-Renovierung der Zimmer der Kategorie "Silvretta"

 

Projekte gehen nie aus